Bücherrezensionen

Rezension: „Die Bestimmung-Letzte Entscheidung“ von Veronica Roth

Inhalt:

Durch den Krieg haben sich die Fraktionen aufgelöst, und Tris und Four habDie Bestimmung - Letzte Entscheidung von Veronica Rothen erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch ihr Vorhaben stößt auf erbitterten Widerstand. Und auch ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, als die beiden erkennen müssen, dass die Lüge, die ihre Existenz bestimmt, größer ist, als sie es sich bisher vorstellen konnten. In größter Gefahr muss Tris die letzte Entscheidung treffen – und riskiert alles.

Verlag: CBT

Seitenzahl: 512 Seiten

Rezension:

Was soll denn das?? Liebe Veronica Roth, was ist denn mit Ihnen schief gelaufen? Wie kann man eine Trilogie denn so enden lassen? Das geht einfach nicht! Ich fordere ein alternatives-Ende!

Mir hat dieses Buch, rein vom Schreibstil her, sehr gut gefallen. Es ist, wie die vergangenen Bücher, sehr detailreich geschrieben. Über die Haupt- und auch einige Nebencharaktere kann ich leider kein gutes Wort sagen. Kommen wir zuerst zu Evelyn, Tobias Mutter. Diese Dame war mir in Band 2 schon ein Dorn im Auge, aber in Band 3 ist die Frau ja noch schlimmer! Selbiges gilt für Tobias. In Band 2 hat er mir noch recht gut gefallen, aber jetzt erinnert er mich an einen weinerlichen Achtjährigen, dessen Ball ins Grundstück der Nachbarn geflogen ist. Er denkt über seine Handlung zwar nach, aber ich kann sein Tun einfach nicht ganz nachvollziehen. Auch die Hauptperson, also Tris, hat mir in diesem Buch gar nicht gefallen. Es erschien mir, als habe sie jegliche Leidenschaft für die Sache verloren. Ihre Hauptaufgaben in diesem Buch waren streiten, Situationen falsch bewerten und dem Verlauf der Dinge zusehen.

Allegiant_novel_coverJa, ich weiß was einige jetzt denken. Natürlich kann es nicht immer total toll sein, auch in Büchern nicht, aber dieses Buch hat mir das Gefühl gegeben, als hätte Veronica Roth ganz dringend ein Ende gesucht, damit sie endlich Ihre Ruhe hat. Es ist eben einfach kein schöner Abschluss, sondern eher „ So, ich habe keine Lust mehr und töte einfach alle“.

Wollte ich ein Happy End bei diesem Buch? Klar, aber ich kann mich auch mit einem negativen Abschluss abfinden, wenn der Rest des Buchs super ist. Leider war es aber nicht so.

Am Cover, sowohl am deutschen als auch am englischen, gibt es von meiner Seite nichts auszusetzen. Mir gefällt das grüne Cover des deutschen Hardcovers sogar ein kleinen wenig besser.

Die Bewertung ist leider negativer als bei den vorangegangenen Bänden. Es war einfach zu hartherzig. Die Charaktere haben mich weder zum Lachen, noch zum Weinen gebracht und sind mir sogar egal gewesen.

„Die Bestimmung – Letzte Entscheidungen“ bekommt von mir nur 3 von 5 Sternen.

★★★☆☆

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s